Betreff
Antrag der Freiwilligen Feuerwehr Edewecht auf Austausch der Einsatz-Überjacken der Feuerwehren
Vorlage
2010/I/620
Aktenzeichen
I - 13.09.2010
Art
Beschlussvorlage

Beschlussvorschlag:

Die in den Jahren 1999 ff. beschafften Einsatz-Überjacken sollten ausgetauscht werden. Die Verwaltung wird beauftragt, hierzu eine entsprechende Ausschreibung durchzuführen. Die Beschaffung soll über einen Zeitraum von drei Jahren erfolgen. Vorrang ist der Austausch der Einsatz-Überjacken für Atemschutzgeräteträger vorzusehen. Hierfür werden im Haushaltsjahr 2011 Haushaltmittel in Höhe  von 30.000,00 Euro zur Verfügung gestellt. Im Jahr 2012 sollen hierfür Haushaltsmittel in Höhe von 27.000,00 Euro, in 2013 restlich 21.000,00 Euro zur Verfügung gestellt werden

Sachdarstellung:

Die Feuerwehren der Gemeinde Edewecht wurden im Jahre 1999 beginnend mit neuen Einsatz-Überjacken ausgestattet. Der grundsätzliche Aufbau einer solchen Überjacke besteht aus drei Lagen. Einer oberen Lage aus Nomex-Gewebe, einer Klimamembrane sowie einem Isolationsfutter. Aufgrund des Aufbaus der Jacke ist es nicht möglich zu erkennen, ob insbesondere die Klimamembrane Beschädigungen aufweist.

 

Auf der Interschutz (Internationale Leitmesse für Rettung-, Brand- / Katastrophenschutz und Sicherheit) in Leipzig gab es die Möglichkeit, Einsatzkleidung bei der Firma DuPont zu testen. Die Firma DuPont ist Hersteller der Nomex-Faser und verfügt über einen „ThermoMan“, eine Testanlage für Einsatzbekleidung. Beim Test wurde eine Jacke aus dem Jahr 1999 einer Beflammung ausgesetzt, welche einer Rauchgasdurchzündung im realen Einsatz ähnelt. Ermittelt wurde hierbei über einen Zeitraum von 1 Minute (8 Sekunden Beflammung und 52 Sekunden Hitzedurchschlag und Nachbrennen), welchen Verletzungsgrad der Träger davon getragen hätte. 

 

Der Test hat ergeben, dass 50 % des Oberkörpers Verbrennungen zweiten Grades, 10 % sogar dritten Grades aufgewiesen hätten. Beachtenswert ist hierbei, dass die Verbrennungen nicht direkt während der Beflammung, sondern im Anschluss durch Nachbrennen von Bauteilen und durch Hitzedurchschlag erfolgten. Dies lässt nur den Schluss zu, dass die Schutzfunktionen der Einsatz-Überjacke, hier die Klimamembrane (Gore-Tex), beschädigt ist und damit nicht mehr ihrem Schutzzweck entspricht.

 

Aufgrund des Testergebnisses muss davon ausgegangen werden, dass alle seit 1999 beschafften Einsatz-Überjacken der Feuerwehren der Gemeinde Edewecht, ihre Schutzwirkung zu einem Großteil verloren haben.

 

Das Gemeindekommando der Feuerwehr hat sich im Rahmen der Ortsbrandmeisterdienstbesprechung am 23.08.2010 Gedanken über die zukünftige Form der Einsatzbekleidung gemacht. Aufgrund eines Mehrheitsbeschlusses in der Sitzung soll zukünftig blau-schwarze Einsatzbekleidung beschafft werden. Grund hierfür ist die besserer Verfügbarkeit der Jacken und die damit verbundene kürzere Lieferzeit sowie die größere Auswahlmöglichkeit. Ebenso spricht für einen Wechsel auf blau-schwarze Bekleidung, dass künftig die Möglichkeit besteht, zwei unterschiedliche Jacken zu beschaffen. Die Jacken sind jeweils optisch gleich, weisen jedoch einen unterschiedlichen Aufbau auf. Während eine der Jacken für den Einsatz von Atemschutzgeräteträgern geeignet ist, ist die zweite Variante für einen Innenangriff nicht zugelassen. Beide Jacken bieten aber den gleichen Schutz gegen Wettereinflüsse. Somit ist es möglich, neben der Jacke für Atemschutzgeräteträger eine Jacke für Nicht-Geräteträger zu beschaffen und hier pro Jacke ca. 150,00 € einzusparen.

Insgesamt wären 100 Jacken für Atemschutzgeräteträger (ca. 450,00 €) und ca. 110 Jacken für andere Einsatzkräfte (ca. 300,00 €) erforderlich. Insgesamt ist somit mit einem Kostenaufwand von 78.000,00 € für den Komplettaustausch zu rechnen.

Um die jährlichen Belastungen gering zu halten, wird seitens der Feuerwehr empfohlen, die Beschaffung auf drei Jahre wie folgt zu verteilen und den Austausch der Atemschutzgeräteträger vorrangig vorzusehen.

 

Jahr

AGT

Nicht AGT

Kostenvolumen

2011

60

10 (Testphase)

30.000,00 €

2012

40

30

27.000,00 €

2013

0

70

21.000,00 €

 

Da mit einer Jacke für Nicht-Geräteträger bisher keine Erfahrungen bestehen, könnten die in 2011 zu beschaffenden 10 Jacken zu einem Tragetest genutzt werden.

Finanzierung:

Die benötigten Haushaltsmittel sind im Haushalt 2011 in Höhe von 30.000,00 €, für 2012 in Höhe von 27.000,00 € und für 2013 in Höhe von 21.000,00 € einzuplanen.

Anlagen:

Antrag der Freiwilligen Feuerwehr Edewecht auf Austausch der Einsatz-Überjacken

Ergebnisse des Test am ThermoMan der Firma DuPont