TOP Ö 11: Außenstelle des Gymnasiums Bad Zwischenahn-Edewecht in Edewecht,
hier: Schaffung eines Mensaangebotes

Beschlussvorschlag:

In der Außenstelle des Gymnasiums Bad Zwischenahn – Edewecht wird in den Räumlichkeiten der Mikrowellenküche eine Ausgabemensa mit einem Combidämpfer zu einem Gesamtpreis von ca. 29.000,- € inklusive Fachplanerkosten eingerichtet.


GA Schöbel erläutert den Sachverhalt anhand der mit der Einladung übersandten Vorlage.

 

RF Taeger möchte wissen, ob die neu zu schaffende Mensa in der bisherigen Mikrowellenküche realisiert werden könne. Außerdem möchte sie wissen, wer zukünftig für die Ausgabe der Speisen zuständig sei, da dies bisher über engagierte Eltern oder auch Schüler erfolgt sei.

 

GA Schöbel erläutert, dass eine gemeindeeigene Kraft für die Zubereitung der Speisen mittels eines Kombidämpfers eingesetzt werde. Ob diese Kraft dann auch für die Austeilung der Speisen zuständig sei, könne er nicht sagen.

 

RH Jeddeloh erkundigt sich, ob es richtig sei, dass hier zukünftig Tiefkühlkost angeboten werden solle.

 

GA Schöbel bejaht dies. In anderen Schulmensen in der Gemeinde Edewecht habe sich diese Form der Essenszubereitung sehr bewährt. Vorteilig sei hier, dass kein warmes Essen angeliefert werde, welches dann sehr schnell abkühle.

 

RH Frahmann bittet bei einer Umsetzung der Maßnahme um einen Erfahrungsbericht der Schule in einer der folgenden Sitzungen des Schulausschusses.

 

RF Garlichs-Kappmeier spricht sich für die Umsetzung der Maßnahme aus und hofft, dass hier ein größerer Erfolg als mit der seinerzeit eingeführten Mikrowellenküche erzielt werde.